Lebenslauf

(deutsche Fassung)

Christian Kewitsch – Gymnasiallehrer für Musik und Deutsch, staatlich geprüfter Musikschullehrer und privater Musiklehrer im Fach Violoncello
portraet_profil_400x300

  • Geboren am 17.07.1959 in Aachen. Vom sechsten Lebensjahr an bis zum Abitur privater Klavier- und Cellounterricht, die letzten zwei Jahre vor dem Abitur als Jungstudent im Fach Violoncello bei Herrn Professor Sebastian Baer am Konservatorium in Dortmund.
  • Berufsausbildung im Fach Schulmusik und im Fach Violoncello bei Frau Ingrid Frohmüller am Seminar für Musikerziehung an der Staatlichen Hochschule für Musik „Rheinland“ in Köln.
  • Studium im Fach Germanistik an der Albertus-Magnus-Universität in Köln.
  • Teilnahme an verschiedenen Kursen für Kammermusik und Orchester: unter der Leitung von Herrn Professor Sebastian Baer in Irdning (Oesterreich), beim Internationalen Arbeitskreis Musik (IAM) unter der Leitung von Herrn Professor Stumpf und beim internationalen Kammermusik-Kurs in Weikersheim unter der Leitung von Herrn Professor Kohn van Slogteren.
  • Von 1988 bis 2001 Lehrer für Musik und Deutsch am Albertus-Magnus-Gymnasium in Viernheim. Dabei Tätigkeit als Privatmusiklehrer im Fach Violoncello, Gründung einer Arbeitsgemeinschaft für Kammermusik mit regelmäßigen Auftritten bei Musikabenden an der Schule, bei einer öffentlichen Vernissage in Frankfurt am Main, mit Tourneen nach London und Rovigo (Italien) und mit der mehrmaligen Teilnahme am Musikpreis Heppenheim. Leitung des Unterstufen-Orchesters der Schule mit ca. 30 Schülern der 5. – 7. Klassen und des Schulorchesters mit ca. 60 Mitgliedern, jeweils mit regelmäßigen Auftritten bei Musikabenden an der Schule, häufig in Zusammenarbeit mit Chören und Theatergruppen, mit Proben-Freizeiten und Konzertreisen in Deutschland und ins Ausland, u.a. nach Civitanova Marche (Italien).

Weitere musikalische Aktivitäten:

  • Leitung eines Kulturprogramms vor 3.500 Zuschauern mit 200 Akteuren im Alter von 10-78 Jahren, Dilettanten und Berufsmusiker (Chor, Orchester, Band)
  • Teilnahme als Mitglied eines Kammerorchesters am „ersten internationalen Kunst-Kongress“ in Castelgandolfo, organisiert von der Fokolar-Bewegung
  • Duo-Abende für Cello und Klavier gemeinsam mit Maestro Paolo Vergari in Mühlheim am Main, Speyer und Riva del Garda
  • Organisation und Teilnahme an einer internationalen Kammermusik-Woche in Speyer mit 10 Berufsmusikern (Orchestermusiker, Pianisten, Musikstudenten und Musiklehrer) aus Deutschland, Italien und Argentinien
  • Teilnahme an einem Kammermusik-Wochenende in Paris.
  • Von September 2001 bis Juli 2003 Studienaufenthalt in Florenz mit einem privaten Kurs im Fach Violoncello bei Maestro Francesco Pepicelli. Kammermusik-Konzerte in Italien (u.a. Florenz, Rom, Mailand,) und Deutschland (Speyer, Muehlheim a.M., Frankfurt, Ladenburg, Viernheim) mit Maestro Paolo Vergari und Filippo Farinelli (Klavier), Magda Lukovic (Sopran), Laurie Rasmussen (keltische Harfe), Chiara Granata (klassische Harfe).
  • Von 2003 bis 2007 Unterrichtstätigkeit in Brunsbüttel.
  • Gründung des Kammermusik-Ensembles „uni-suono“, bestehend aus 9 Musikern aus dem Raum Hamburg, Berlin und Bremen.
  • Auftritte in verschiedenen Kammermusikformationen von Trio bis Septett u.a. in Bulle (Schweiz), Münster, Karlsruhe, Paderborn, Osnabrück, Bremen, Hamburg und beim internationalen Kongress „Miteinander für Europa“ in der Hans-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart, im Santuario Maria Theotokos in Loppiano (Florenz), im Dom zu Aachen und in Istanbul.
  • Seit 2007 Unterrichtstätigkeit in Hamburg.
  • Seit August 2011 als Orchesterleiter am Gymnasium Christianeum.